PSORIASIS – 5 Tipps für mehr Body Positivity

Heute möchte ich darüber sprechen, wie Du mit nur 5 Tipps zu mehr Body Positivity findest und mit Psoriasis besser umgehen lernst! In meinem letzten Artikel (PSORIASIS – Bekämpfe den Schweinehund, der dich vom Arztbesuch abhält!) habe ich darüber gesprochen, dass es auch mir nicht leichtfällt, regelmäßig zum Hautarzt zu gehen! Heute möchte ich diese persönlichen Erfahrungen in 5 Tipps runterbrechen:

Tipp 1: Positive Bestandsaufnahme

Psoriasis ist keine Krankheit, es ist ein Geschenk, das dir bewusst macht, wie viel Schönheit es im Leben gibt!
Wenn ich jetzt meinen Krankheitsverlauf hernehme, kann ich nur sagen, dass ich dankbar bin. Denn erst durch den Ausbruch von Psoriasis, bin ich zu der starken Person geworden, die ich heute bin. Wenn ich vor 15 Jahren, als ich den ersten großen Schub bekommen habe, mich zurückgezogen hätte und nicht an meinem Selbstwertgefühl gearbeitet hätte, wäre ich jetzt weder beruflich noch privat dort, wo ich heute stehe!

Ohne Psoriasis hätte ich nie den Wunsch entwickelt, den Job zu wechseln oder meinen zweiten Bildungsweg einzuschlagen! Ohne Psoriasis hätte ich nie diesen starken Wunsch erstrebt, etwas zu ändern und endlich glücklich zu werden!

Sieh dir dein Leben an und mach eine positive Bestandsaufnahme von deiner aktuellen Lebenssituation und du wirst erkennen, was dir gefällt und was du davon hinter dir lassen kannst. Es ist nicht leicht, sein Leben zu ändern. Aber es reicht vollkommen, wenn du im ersten Schritt diesen Wunsch täglich in Erinnerung rufst und dann Stück für Stück etwas änderst!

Ich sage nicht, dass es leicht werden wird! Aber wenn ich zurückblicke, waren es die 10 Jahre harte Arbeit absolut wert, um den Sprung von der Theater-Schneiderin zum Online-Marketing-Manager zu wagen! Auch du kannst deine Träume erfüllen, du musst nur hart genug daran arbeiten und du wirst sehen, es kann sich alles ändern, wenn du das willst!

Tipp 2: Ein Mantra finden

In schweren Zeiten ist es besonders schwierig, dass du nicht komplett in Selbstmitleid versinkst oder in deinen negativen Gedanken und Gefühlen vollkommen versinkst. Nur du selbst kannst dich aus dieser negativen Abwärtsspirale wieder rausholen. Diese Mantra helfen dir aus deinem tiefen Loch wieder raus und lassen dich wieder Vertrauen in dein Leben gewinnen:

„Ich bin dankbar für alle Probleme, die ich nicht habe!“

„Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“

„Ich kann Unangenehmes aushalten.“

Damit du diese Mantra verinnerlichst, empfehle ich dir einen dieser drei Sätze auszuwählen und ihn auf mehrere Post-its zu schreiben. Diese kannst du dann zum Beispiel auf deinen Badezimmerspiegel kleben und ihn mehrmals beim Zähneputzen täglich durchlesen. Auch an die Eingangstür oder die WC-Tür, damit du immer wieder dein Mantra in Erinnerung gerufen bekommst. Natürlich kannst du auch ein ganz kleines Post-it auf die Rückseite deines Handys kleben, da du mit dem Phone am häufigsten erinnert wirst, dein Mantra zu verinnerlichen!

Wenn du es lieber elektronisch notieren möchtest, empfehle ich dir, ein digitales Post-it auf deinen Desktop zu hinterlegen. Wenn Du es gerne kreativ magst, kannst du auch ein Wallpaper für dein Smartphone runterladen. Dann kannst du das Mantra-Wallpaper direkt auf dein Tablet oder Smartphone abspeichern. Im Link findest du alle drei Quotes in drei verschiedenen Designs, hier ein Beispiel:

Tipp 3: Nimm dir Zeit

Hast du eine wöchentliche Beauty Routine? Wenn nicht, ist das der beste Zeitpunkt anzufangen und damit die damit verbundene „ME time“ zu zelebrieren! Es reicht völlig aus, wenn du dir hier einmal in der Woche etwas ganz Besonders vornimmst. Das kann ein Vollbad sein mit einem Magazin und Kerzen, das kann eine Haar- oder Gesichtsmaske sein, die du einwirken lässt und dabei guckst du deine liebste Serie. Nimm dir Zeit und genieße deine Auszeit in vollen Zügen!

Egal wie deine „ME time“ aussieht, plane sie dir einmal in der Woche ein und am besten regelmäßig. Wenn es dir hilft, kannst du auch einen Termin in deinem Handy setzten, damit es dich erinnert. Wichtig ist, dass du dir Zeit nimmst für dich und etwas tust was du gern machst. Dabei ist es besonders wichtig, dass du dich nicht stören lässt. Du könntest dein Handy auf lautlos oder in den Flugzeug-Modus schalten, oder das Modem abschalten. Je nachdem wie deine „ME time“ aussieht, kannst du dich hier ganz abgrenzen und entspannen!

Tipp 4: Die 30 Tage Happy Challenge

Mein Lebensmotto war es jeden Tag glücklich zu sein und wenn mich etwas nicht glücklich macht, dann muss ich etwas ändern. Diesem Motto war ich sehr lange treu, doch was ist, wenn man nichts mehr ändern müsste? Wie würde es sich anfühlen, wenn man einfach nur noch glücklich ist?

Seit einigen Tage stehe ich glücklich und zufrieden aus dem Bett auf und lasse mich auch nicht in Zeiten des Home-Office aus der Ruhe bringen. Ich fühle mich ausgewogen, bin glücklich und kann es nicht erwarten produktiv durch den Tag zu starten.

Du willst wissen was mein Geheimnis ist?

Am Anfang war es gar nicht so leicht, denn dann nervt dich mal dieser eine Kollege oder die Kollegin versteht gerade nicht, worum es geht und du musst es zum dritten Mal erklären. Solche Dinge haben mich oft geärgert und es sind solche Momente, die dich daran hindern glücklich zu sein!

Also warum nicht einfach alles umdrehen. Ich bin einfach IMMER glücklich!

Es wird immer leichter sich in den Happy-Moment zurückzuholen, solltest du aus deinem Gleichgewicht gerissen werden und du wirst merken, wie leicht das Leben plötzlich ist!

Tipp 5: Finde deinen Hautarzt

Grundsätzlich sollte jeder Hautarzt Psoriasis erkennen! Es ist aber nicht immer ganz leicht DEN RICHTIGEN HAUTARZT zu finden. Wenn du dich bei deinem Hautarzt nicht ganz verstanden fühlst oder dein aktueller Hausarzt nicht die Expertise hat, gibt es natürlich die Möglichkeit zu wechseln. Du kannst in Österreich deinen Hautarzt jedes Quartal, also alle drei Monate im Jahr nach deinem letzten Besuch, wechseln.

Für eine bessere Übersicht kann ich dir diese Webseiten wärmstens empfehlen https://www.psoriasis-hilfe.at/aerzte.htm (Webseite der PSO-Austria) und https://www.schuppenflechte.online/aerztefinder/ (Ärztefinder von netdoktor). Durch diese Ärzteverzeichnisse findest du schnell deinen Spezialisten in Österreich.

Die PSO-Austria hat auch eine geschlossene Facebook-Gruppe, denn der Austausch mit weiteren Betroffenen oder einfach darüber zu lesen gibt dir das gute Gefühl, nicht allein zu sein.

Wenn du weiter Informationen suchst, bist du auf dem Web-Portalen schuppenflechte.online oder hautinfo.at genau richtig! Auf der ersten Seite von Schuppenflechte.Online findest du übrigens auch meine persönliche Erfahrung, die ich mit Schuppenflechte gemacht habe! Meine Aufgabe ist es aufmerksam zu machen, dass auch du mit Schuppenflechte ein glückliches Leben führen kannst!

Als Erstes wirst du wohl in der Suchmaschine den Namen eingeben, um zu verstehen, was Psoriasis eigentlich ist. Auf den Web-Portalen schuppenflechte.online oder hautinfo.at findest du einen besonders guten Überblick über die Hautkrankheit. Damit du frei von Symptomen werden kannst, muss die richtige Therapieform für dich gefunden werden.
Gib nicht auf und hole dir Rat! Du kannst auch gerne auf mich zukommen und mir eine PN schreiben. Ich freue mich sehr über Feedback und bedanke mich, dass du dir die Zeit
genommen hast, diesen Artikel zu lesen.

 

Das könnte dich auch noch interessieren:

PSORIASIS: DER QUICK FIX ZU MEHR AKZEPTANZ

PSORIASIS: 5 DINGE, DIE EIN PSORIASIS ARZT WISSEN MUSS

PSORIASIS: 5 WOHLFÜHL-TIPPS, DIE DICH JEDEN MORGEN GLÜCKLICHER MACHEN

PSORIASIS: BEKÄMPFE DEN SCHWEINEHUND, DER DICH VOM ARZTBESUCH ABHÄLT!

 

— Mit freundlicher Unterstützung von AbbVie —

PSORIASIS – 5 Tipps für mehr Body Positivity

Psoriasis: Bekämpfe den Schweinehund, der dich vom Arztbesuch abhält!

Kommentar verfassen

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.