PSORIASIS: Der Quick Fix zu mehr Akzeptanz

Foto © Pascal Riesinger

PSORIASIS: Der Quick Fix zu mehr Akzeptanz

Wie du vielleicht schon weißt, bin ich selbst mit Psoriasis konfrontiert und lebe seit vielen Jahren mit dieser Hautkrankheit. In Zusammenarbeit mit dem biopharmazeutischen Unternehmen AbbVie möchten wir gemeinsam in meiner Artikelserie mehr Aufmerksamkeit und Bewusstsein für diese Krankheit schaffen. Im ersten Teil erkläre ich, was Psoriasis (Schuppenflechte) ist und wie du dein Selbstbewusstsein stärkst, um dich in deiner Haut wohl zu fühlen!

In Österreich leben rund 160.000 Betroffene, du bist also NICHT ALLEINE!

Schuppenflechte äußert sich als entzündete, rote, scharf begrenzte und schuppende Hautstellen, sogenannte Plaques, die an Körper und Kopfhaut auftreten können. Was genau den Ausbruch der Krankheit auslöst, kann nicht genau gesagt werden, der erste Schub kann durch Veranlagungen, Infekte oder Stress ausbrechen. Aber auch Alkohol, Rauchen oder bestimmte Medikamente (z. B. Herz-Kreislauf-Medikamente) können Psoriasis auslösen oder verschlimmern. Es gibt allerdings vielfältige Möglichkeiten, die Schuppenflechte in den Griff zu bekommen!

PSORIASIS – Liebe

Das Wichtigste ist, sich selbst zu lieben! Klar war es nicht einfach, als ich das erste Mal damit konfrontiert wurde, zu akzeptieren, dass mich die Schuppenflechte ein Leben lang begleiten würde, aber heute kann ich überzeugt sagen, dass ich mich akzeptiere und meinen Körper liebe wie er ist. Damit ich mich selbst von Kopf bis Fuß genauso mag wie ich bin, holte ich mir über die Jahre Unterstützung auf mehreren Ebenen. So habe ich nicht nur einen Psychologen an meiner Hand, mit dem ich viele Themen besprochen habe, sondern auch den richtigen Arzt gefunden, bei dem ich mich wohlfühle. Als ich vor zehn Jahren die Diagnose Psoriasis von meinen Hautärzten bekommen habe, war die Liebe für meinen Körper zuerst nicht so groß. Ich fühlte mich im Stich gelassen von meinem eigenen Immunsystem und wollte meine Haut absolut nicht in der Öffentlichkeit zeigen.

Mittlerweile sind viele Jahre vergangen und ich habe viele Dinge geändert, denn der Ausbruch der Schuppenflechte hat mir gezeigt, dass mein damaliger Lebensstil absolut nicht gesund war und es ein Hilfeschrei war, diesen Lifestyle schleunigst zu ändern. Aber wie ändert man schnell sein Leben, das ist nämlich gar nicht so leicht! Wenn man in der Jobspirale erst mal drin ist, muss man sich genau überlegen, welche Schritte am besten gesetzt werden, damit man Überstunden vermeiden kann. Ich hatte damals ein sehr ungeregeltes Leben, lange Arbeitstage und war von einer guten Work-Life-Balance weit entfernt. Das wollte ich ändern, indem ich mich wieder an der Uni eingeschrieben habe. Heute arbeite ich in meinem Traumjob als Online Marketing Expert und mache keine Überstunden mehr!

Foto © Pascal Riesinger

PSORIASIS – Wohlbefinden

Sich im eigenen Körper richtig wohl zu fühlen, hat nicht nur damit zu tun, wie das eigene Auftreten in der Öffentlichkeit ist, sondern auch wie man den Menschen begegnet, die noch nie mit dieser Hautkrankheit konfrontiert wurden. Mit dem richtigen Selbstbewusstsein werden auch die Fragen wie „OMG, was hast du denn da am Ellenbogen?“ nicht mehr kränkend aufgefasst. Meistens meint es dein Gegenüber gar nicht böse, doch wenn man etwas nicht kennt, ist die Neugier oft groß, sodass es zu einer unbedachten oder unangenehmen Frage kommen kann. Wenn du entsprechend reagierst und die Person aufklärst, warum deine Haut am Ellenbogen anders aussieht und was es damit auf sich hat, wird deinem Gegenüber manchmal erst bewusst, wie unhöflich diese Frage eigentlich für dich war.

Wichtig ist es, im engeren Umkreis wie Familie, Freunde und selbstverständlich auch in der Schule, Uni oder Arbeit offen über dieses Thema zu sprechen. Denn es ist immer besser, seinen Ängsten zu begegnen und je öfters du über Psoriasis sprichst, desto leichter wird es dir fallen, auch mit wildfremden Menschen offen zu sprechen. Mittlerweile mache ich auch immer wieder gerne Scherze, um solche unangenehmen Situationen aufzulockern!

PSORIASIS – Vertrauen

Es ist wichtig, nach der Erstdiagnose wieder Vertrauen zu seinem eigenen Körper zu finden. Besonders wichtig ist in diesem ersten Stadium, auf den richtigen Beistand vertrauen zu können. Je mehr du über Psoriasis weißt, desto mehr Vertrauen kannst du wieder zu deinem eigenen Körper fassen. Besonders wichtig ist es auch, dass du den/die richtige/n Arzt/Ärztin an deiner Seite hast, damit die richtige Behandlungsmethode für dich individuell gefunden werden kann. Je nach Lebenssituation wird dann individuell beraten, was für dich die richtige Behandlung ist. Medikamente wirken nur, wenn du sie einnimmst – und zwar in der von deinem Arzt festgelegten Dosis. Falls du Probleme bei der Behandlung hast oder Nebenwirkungen befürchtest, sprich deinen Arzt unbedingt darauf an. Gemeinsam findet ihr heraus, was geändert werden kann und ob es Alternativen gibt.

Da das Thema der richtigen ärztlichen Begleitung ein sehr umfangreiches ist, möchte ich in meinem nächsten Artikel „PSORIASIS: 5 Dinge, die Psoriasis-Ärzte wissen müssen“ die wichtigsten Fakten zusammentragen und näher auf das Thema eingehen.

PSORIASIS – Leidenschaft

Auch die Leidenschaft darf nicht zu kurz kommen, denn du und dein Körper sind liebenswert auf so vielen Ebenen! Wenn du dich in einer Partnerschaft befindest, ist es wichtig, über deine Ängste und deine Gedanken mit deinem Partner zu sprechen. Denn eine Person, die nicht von Schuppenflechte betroffen ist, kann gar nicht richtig nachvollziehen, was in dir vorgeht. Offene Gespräche sind nicht nur in einer glücklichen Partnerschaft das A und O, auch in schweren Zeiten, wenn durch Stress und unangenehme Umwelteinflüsse vielleicht der Ausbruch einer Hautkrankheit dein Weltbild erschüttert, sind es doch die Menschen, die uns nahe stehen, die uns auffangen, stützen und den beschwerlichen Weg mit uns zusammen gehen.

Auch wenn du vielleicht gerade Single bist und jemand besonderen kennengelernt hast, sind offene Gespräche der Schlüssel, um Vertrauen aufzubauen. Wenn dein Date der oder die Richtige ist, wird er nicht die Krankheit sehen, sondern den wunderbaren Menschen, der du bist! Verschließe dich nicht vor Leidenschaft, weil du dich durch Unsicherheiten zurückziehst. Lass die Schuppenflechte nicht das Zentrum deines Lebens werden, denn du bestimmst wie du dein Leben führen möchtest.

Foto © Pascal Riesinger

PSORIASIS – Gelassenheit

Je gelassener du mit dem Thema Psoriasis umgehst, desto leichter wird es dir fallen, auch mit einem Schub umzugehen! Viele Betroffene bekommen vor dem Sommer etwas Angst, da sie dann nicht wie in den kalten Wintermonaten die Symptome der Schuppenflechte unter einem langen Pulli verstecken können. Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich lange Zeit Angst hatte, kurze Röcke oder Hosen im Sommer zu tragen, weil dann meine Schuppenflechte am Knie sichtbar wurde. Es war für mich eine große Überwindung, das erste Mal in kurzer Kleidung rauszugehen, aber ich wollte nicht die Hautkrankheit über mein Leben bestimmen lassen. Ich bin also ganz allein auf ein nahe gelegenes Festivalgelände gefahren und war den ganzen Tag in kurzer Hose unterwegs und habe mich nach einer Weile richtig wohlgefühlt. Ich habe für mich selbst einfach die Intention gesetzt, dass ich nicht über mein Leben bestimmen lassen möchte!

Wenn mich Personen anstarren, dann sollen sie sich selbst an der Nase nehmen. Wie ich mit meiner Krankheit umgehe und welche Teile meines Körpers ich zeige, ist meine eigene Entscheidung und wenn ich mich dazu entschließe, dass mich meine Umwelt nicht negativ in meinem Denken beeinflusst, ist die Gelassenheit in mein Leben eingetreten! Somit kann ich mich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren, die mich glücklich machen.

Mit diesem sehr persönlichen Artikel wollte ich dir zeigen, dass du nicht allein bist! Es ist möglich, auch mit der Diagnose Schuppenflechte ein glückliches Leben zu führen!

Wenn du Fragen hast oder einfach eine Situation erzählen möchtest, in der du besonders stolz auf dich warst und diese teilen möchtest, würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen.

Wie schon oben angesprochen ist dieser Artikel in Zusammenarbeit mit AbbVie entstanden, um mehr Aufmerksamkeit und Bewusstsein für Psoriasis in der Gesellschaft zu schaffen.

Im nächsten Artikel dreht sich alles um „PSORIASIS: 5 Dinge, die ein Psoriasis-Arzt wissen muss“.

— Mit freundlicher Unterstützung von AbbVie —

PSORIASIS: Der Quick Fix zu mehr Akzeptanz

The Regrettes
Flex, Wien 2019

PSORIASIS: Der Quick Fix zu mehr Akzeptanz

PSORIASIS: 5 DINGE, DIE EIN PSORIASIS ARZT WISSEN MUSS

Newer post

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.