RED BULL MUSIC SOUNDCLASH
THE BOSSHOSS vs. SEILER & SPEER


Was für ein Abend und ich durfte beim aller ersten Red Bull Music Soundclash 2018 in der wiener Marx Halle dabei sein! Schon bei der Einladung war ich vom Konzept des Abends begeistert, denn wo gibt’s denn sowas? Zwei Bands und Superstars im deutschsprachigen Raum treten gegeneinander in sechs Runden an? Müssen obendrein ihre Wandelbarkeit beweisen um den Sieg davon tragen zu können! Wie es dazu kam und wer gewonnen hat, erfährst Du in diesem Post:

Runde #1 – Let The Battle Begin!

Aufwärmen hieß es in der Runde Eins! Ich war schon ziemlich gespannt, welche Hits die Bands zum Besten geben würden. Lang sollten sie nicht geschont werden, denn schon in der nächsten Runde ging es raus aus der Confort Zone und rein in den Battle und um die Gunst von Falko inkl. seiner Fans!

Runde #2 – Vienna Calling

Boss Hoss waren bei dieser Runde meiner Meinung um längen Vorne, die Version war nicht nur mitreißend, sondern auch ziemlich witzig, denn wo bekommt man schon Berliner Cowboys zu sehen, die den Themesong von Wien covern? Nach dem Voting wurde zwar nicht enthüllt, wer tatsächlich der Sieger in dieser Runde war, aber mein Tipp geht hier an Boss Hoss! Entschieden hat das Publikum, gewinner waren in dieser Runde Seiler und Speer!

Runde #3 – Wait for the Takeover

Bei der zweiten Runde gab eine Band den Ton an und die Gegner mussten den Sond zu einem würdigen Ende bringen! Beim ersten Take Over begann Boss Hoss, aber Seiler und Speer haben sich definitiv aus der Reserve locken lassen, denn diese Version war einzigartig! The Boss Hoss, aka Boss Burns (Alec Völkel) war nicht ganz überzeugt: „Das war sehr langweilig!“

Persönlich bin ich hin- und hergerissen, denn die Trompeten und die Mundhamoniker Einlagen von Boss Hoss machen ziemlich viel her. Der Sound erinnert mich einfach zu sehr an meine Bud Spencer und Terence Hill Movie Sonntage mit meinem Großvater und tief in meinem Herzen bin ich dann wohl doch eher das Cowgirl!

Auch Seiler und Speer legte mit dem ersten Song vor und ab die Post! Das Soundclash Konzept war einfach mega, die Kombination dieser zwei Bands und dann noch als Battle, hat mich definitiv an die reale Version vom Celebrety Deathmatch von MTV aus den 90s erinnert, allerdings kämpfen die Jungs mit Songs um den Pokal!

Rund #4 – Feel The Clash

Ab jetzt gings mit einem Genre los, das der DJ Busy Fingaz vorlegte: Boss Hoss machten gleich den Anfang und legten einen Rap hin. Diese Kombi war auch besonders eigen und führte schlussendlich sogar zum Sieg in dieser Runde!

Die Jungs von Seiler und Speer gingen an diese Rund dennoch zielsicher ran. Christopher Seiler drehte auf Kommando von Benny Hörtnagl sein Basball Cap nach hinten und los gings! Diesmal kamen auch die Trompeten und das Saxophon der Band richtig raus und ließen die Stimmung in der Halle explodieren!

Runde #5 – Ö3 Challenge

In dieser Runde hatten zwei österreichischen Bands beim Red Bull Music Soundclash die Chance Seiler und Speer bzw. The BossHoss zu supporten.

Die Jungs von Jay Bow leuteten mit The Boss Hoss diese Runde ein. Boss Burns nahm zwischenzeitlich eine kurze Auszeit und schwamm sogar durch die Menge! Vielen Dank für die Chance die Jungs von Jay Bow live zu erleben, den Namen muss ich mir definitiv merken!

Coperniquo & Seiler und Speer stellten sich ihrem Gegner und konterten in gebürtiger Seiler und Speer Manier mit der Salzburger Support Band und gewannen diese Runde!!!

Diesen Abend werden Coperniquo so schnell nicht vergessen, immerhin wird dieser Auftritt der Erste von vielen weiteren großen Gigs sein. Herzlichen Glückwunsch!

Runde 6 – Wildcard: Cordula Grün und Rea Garvey

Aufregend ging es zu Ende, denn hier wußte nicht einmal das Moderationsteam, welchen Song die beiden Bands zum Besten geben! Cordula Grün war der perfekte Song zum Abschluss, findest Du nicht? Somit war es auch kein Wunder, dass dieser Punkt an Seiler und Speer ging und der Sieg an die Österreicher ging!

Fazit zum ersten Red Bull Music Soundclash 2018?

Ich kann mich dem Statment von Red Bull Music nur anschließen und hätte es selbst nicht besser ausdrücken können:

Der erste Red Bull Music Soundclash in Österreich hat zwei Bands und tausende Menschen in Wien zusammengebracht, die nach einem fulminanten Duell nicht als Gegner, sondern als Freunde nach Hause gehen. Seiler und Speer und The BossHoss haben in diesem Clash der Giganten gezeigt, warum sie zurecht zu den größten Bands im deutschsprachigen Raum gehören – egal, ob sie nun wieder zurück nach Berlin oder ins Studio nach Wien gehen: Sowohl Seiler und Speer als auch The BossHoss gehen ihren Weg als Gewinner.

Warst Du auch dabei? Hast Du die Show schon gesehen?
Hier gibt’s den Link zum Nachschauen!

— Kooperation mit Red Bull —

RED BULL MUSIC SOUNDCLASH  THE BOSSHOSS vs. SEILER & SPEER

5 Dinge, die das Anthelios XL LSF 50+ Sonnenspray von ROCHE POSAY unersetzbar macht

RED BULL MUSIC SOUNDCLASH  THE BOSSHOSS vs. SEILER & SPEER

JAY BOW
Single Release Party in Eisenstadt

Newer post

Kommentar verfassen