Boys don´t cry: Dandy-Style

Foto © jennyb79 – Fotolia.com

Der facettenreiche Look ist zugleich elegant und extravagant. Mit klassischen Dandy-Basics richtig kombiniert, wirkt sein maskuliner Chic, ohne verkleidet zu wirken.

Der maskuline Style ist gerade mehr als in! Dandy-Women an die Macht: Im schicken, leicht feminin angehauchten Hosenanzug geht es zur Arbeit. Aber nicht klassisch, ich empfehlen Ihnen einen Snake-Print Zweiteiler zu einer schlichten, unifarbenen Bluse. Schwer angesagt sind Beerenfarben, auch von Kopf bis Fuß.

Schwarz und weiß sind und bleiben ein ideales Farbpaar. In schwarzen Stretchjeans, mit weißer Oversized-Bluse und schwarzen Plateau-Boots sind Sie für Tag und Nacht richtig gestylt. Sie sollten einzig und allein ein bisschen Smokey Eyes nachschminken, so wird Ihr nächtlicher Style noch eindrucksvoller.

Der Lederjacken Schnitt der Ramones Jacke aus den 80er Jahren ist und bleibt ein Dauerbrenner. Denn so zeitlos wie diese Jacke ist, passt sie generell überall dazu. Mit weißer, ärmelloser Bluse, Hosenträger – verständlich in schwarz und weiß gestreift, eng anliegender Hose und Filtzhut mit Rollrand ist der Dandy Look komplett. Oder auch mit einem Blockstreifen Cardigan in schwarz und weiß, einer schwarzen, gerade geschnittenen Hose und zarten, dunklen Lederstiefeln.

Wer es lieber schlicht liebt, dem raten ich zu einem Ensemble in der Farbe Nude und einer weißen Bluse, kombiniert mit hautfarbenen Mokassins.

Text © Iris Reihs

Frühlingsputz und mottenfrei

Frühlingsputz und mottenfrei

Boys don´t cry: Dandy-Style

Fashion Check-In
März 2012

Newer post

Kommentar verfassen